Fischer stürzt 60 von den Klippen in die Tiefe

INEM
Helikopter des INEM

Ein Mann erleidet einen Fußbruch, als er beim Fangen von Schalentieren von einer über 60 Meter hohen Klippe in Sagres stürzt.

Ein 39-jähriger Mann, Portugiese, brach sich einen Fuß,  als er am Montag, dem 10. Februar, gegen 10.15 Uhr bei der Muschelernte von einer Klippe bei Ponta do Telheiro in Sagres, im Kreis Vila do Bispo, aus mehr als 60 Metern Höhe stürzte. Die Verständigung der Behörden wurde von Personen ausgesprochen, die sich vor Ort befanden.

Der Mann wurde von der Rettungsmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr von Vila do Bispo gerettet und im Hubschrauber der INEM zum Krankenhaus von Faro transportiert.

Das Opfer musste von Mitgliedern des Rettungsteams der Freiwilligen Feuerwehr von Vila do Bispo in einer etwa einstündigen Operation gerettet werden, woraufhin es mit einem Hubschrauber vom Nationalen Institut für medizinische Notfälle (INEM) zum Krankenhaus in Faro geflogen wurde. Am Unfallort befanden sich auch Mitglieder der Seefahrtsbehörde und der Nationalen Republikanischen Garde (GNR).

Soweit wir wissen, soll der Mann, der beim Fang von Schalentieren gestürzt ist, nicht in Sagres wohnen. „Wenn er hier wohnte, wüssten wir bereits, wer er ist“, sagte der Präsident der Gemeinde von Sagres, Luís Paixão, gegenüber der Presse.

Schreibe einen Kommentar