Brussels Airlines nimmt im April Flüge nach Faro, Lissabon und Porto wieder auf

Teile dies mit deinen Freunden :)

Brussels Airlines plant, ab April die Flüge nach Faro, Lissabon und Porto wieder aufzunehmen. Diese drei Strecken sind Teil der Pläne der belgischen Fluggesellschaft für eine schrittweise Erholung ihres europäischen Netzwerks im Sommer, wobei der Schwerpunkt auf Freizeitzielen liegt.

Laut einer Erklärung, die diesen Mittwoch, den 24. Februar, an die Presse geschickt wurde, plant Brussels Airlines, in diesem Sommer 78 Ziele anzufliegen, darunter 18 in Afrika und Nordamerika sowie weitere 60 Kurz- und Mittelstreckenziele, wobei der Schwerpunkt auf Freizeitzielen in Griechenland, Portugal und Spanien liegt.

„Ab April wird Brussels Airlines ihr europäisches Streckennetz schrittweise wieder öffnen, wobei der Fokus auf Urlaubsreisen liegt. Die ersten Strecken, die ins Netz zurückkehren, sind Alicante, Athen, Barcelona, Bilbao, Bologna, Budapest, Catania, Faro, Gran Canaria, Heraklion, Kos, Krakau, Lissabon, Madrid, Malaga, Neapel, Nizza, Oslo, Porto, Prag, Rom, Stockholm, Tel Aviv, Teneriffa, Valencia, Vilnius und Warschau“, heißt es in der Mitteilung der belgischen Fluggesellschaft, die zum Lufthansa-Konzern gehört.

Darüber hinaus will Brussels Airlines im Mai wieder nach Dubrovnik, Edinburgh, Ibiza, Mailand, Moskau, Palermo, Palma de Mallorca, Rhodos, Split und Wien fliegen sowie im Juni nach Bari, Birmingham, Korfu, Florenz, Göteborg, St. Petersburg, Jerewan und Zakynthos.

In Europa plant das Unternehmen in diesem Sommer auch die Eröffnung einer neuen Route, die Brüssel mit Frankfurt in Deutschland verbindet. Dieses Ziel wird derzeit von der Lufthansa bedient, aber die belgische Fluggesellschaft wird es ab dem 2. August mit zwei täglichen Flügen ebenfalls anbieten.

Auf der Langstrecke will Brussels Airlines am 14. Juni die Flüge nach Washington und New York wieder aufnehmen, während die Verbindungen nach Montreal am folgenden Tag beginnen. Dies sind die ersten Verbindungen der belgischen Fluggesellschaft im Nordatlantik seit dem 21. März 2020, aufgrund der COVID-19-Pandemie.

In Afrika umfassen die Pläne des Unternehmens auch eine schrittweise Erhöhung der Verbindungen zu allen Zielen, mit einem Höhepunkt im Juni, wenn mehrere Verbindungen täglich werden, sowie die Wiederaufnahme von Luanda, wohin Brussels Airlines seit über einem Jahr nicht mehr geflogen ist.

„Luanda ist nach mehr als einem Jahr wieder im Netz. Ab dem 15. Juni wird die angolanische Stadt dreimal wöchentlich angeflogen“, erklärt die belgische Fluggesellschaft. Im Vergleich zum aktuellen Angebot werden sich die wöchentlichen Frequenzen im Langstreckennetz verdreifachen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.