GNR beschlagnahmt mehr als zweitausend Opiumpflanzen in Vila do Bispo

Teile dies mit deinen Freunden :)

Die Küstenkontrolleinheit beschlagnahmte am Montag durch die Unterabteilung für Küstenkontrolle in Aljezur mehr als zweitausend Schlafmohnpflanzen in der Gemeinde Vila do Bispo, teilte die GNR mit.

Die Beschlagnahmung fand während einer Patrouillenaktion statt. Die Beamten der Nationalen Republikanischen Garde entdeckten auf einem Zugangsweg zu einem Strand eine Plantage mit etwa 2.250 Pflanzen von weißem Mohn (Papaver Somniferum), mit einem geschätzten Wert von 10.500 Euro.

Alle Teile des Schlafmohns enthalten Morphium und andere Alkaloide, in hoher Konzentration vor allem der Milchsaft, der in einem dichten Netz von Milchröhren die ganze Pflanze und insbesondere das Perikarp der Kapselfrucht durchzieht. Dieser aus unreifen, eingeritzten Kapseln entrinnende Saft kann geerntet werden und bildet in getrockneter Form das Betäubungsmittel Opium.

In eigener Sache

Hier könnt ihr Algarve Guide einmalig oder sogar monatlich unterstützen, wenn ihr mögt: Via Handy mit diesem QR Code oder aber mit dem Link: Algarve Guide unterstützen

Wir bedanken uns für euren Beitrag und die Wertschätzung unserer Mühen, Recherchen und Kosten für den Erhalt eines nicht gewerblichen und gemeinnützigen Projektes, wie es das Infoportal ALGARVE GUIDE ist !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.