GNR greift wieder durch gegen illegale Camper

Teile dies mit deinen Freunden :)

Es wurden wieder Strafen gegen illegale Camper an der Costa Vicentina verhängt, in 96 Fällen.

Das Territorialkommando der GNR von Faro führte gestern, am 3. November, über die Abteilung von Portimão mehrere Inspektionen durch, um illegales Caravaning und wildes Camping im Kreis Vila do Bispo zu bekämpfen, mit besonderem Augenmerk auf den Naturpark Südwest-Alentejo und Costa Vicentina.
Bei den Inspektionsaktionen wurden 96 Verstöße durch wildes Zelten sowie Wohnmobil- und illegales Parken an nicht erlaubten Orten festgestellt.
Zur Eindämmung des wilden Zeltens und der illegalen nächtlichen Caravaning-Aktivitäten wurden diese Aktionen mit der Verstärkung des Abteilung für Intervention (DI) von Faro und des Küstenwache (DCC) von Portimão, in Zusammenarbeit mit der Regionaldirektion für Naturschutz und Wälder der Algarve und mit der Schifffahrtspolizei von Lagos, auch mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr von Vila do Bispo, durchgeführt.
Camping und wildes Caravaning ist ein erkanntes Problem, das zu einer übermäßigen und ungeordneten Besetzung von öffentlichen Räumen, Küstengebieten und Gebieten führt, die durch Wohnmobile und Ähnliches klassifiziert sind, mit negativen Folgen für die Landschaft, die Umwelt, die Flächennutzungsplanung und die öffentliche Gesundheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.