Portugal tritt in die letzte Phase der Aufhebung von Beschränkungen ein

Aktualisiert am 1. Oktober 2021 von Algarve Guide

Erfahren Sie, was sich ab heute ändert:

Das portugiesische Festland tritt diesen Freitag in die letzte Phase der Aufhebung der Beschränkungen ein, die zur Bekämpfung der Pandemie verhängt wurden, ein Plan, der von der Geschwindigkeit der Impfung abhängt, die dem Ziel von 85 % sehr nahe ist.

Dieser Entgrenzungsplan bestand aus drei Phasen: Die erste trat am 1. August in Kraft, als 57 % der Bevölkerung vollständig gegen Covid-19 geimpft waren, und die zweite begann am 23. desselben Monats, als bereits 70 % der Portugiesen die zwei Dosen des Impfstoffs erhalten hatten.

In Anbetracht der aktuellen Seuchenlage wurde das Festland heute in einen Alarmzustand versetzt, der bis zum 31. Oktober, 23.59 Uhr, in Kraft bleibt. Dies ist die niedrigste Stufe der Reaktion auf Katastrophen, die im Grundgesetz für den Katastrophenschutz vorgesehen ist.

Restaurants und Geschäfte ohne Begrenzung der Kundenzahl

Für gewerbliche Einrichtungen, Restaurants, Cafés und den Handel im Allgemeinen gilt keine Höchstzahl von Kunden oder Personen pro Gruppe mehr, und auch die Beschränkungen der Öffnungszeiten werden aufgehoben.

Das Ende dieser Beschränkung gilt auch für Familienfeiern wie Hochzeiten und Taufen.

Shows mit 100% Kapazität und zertifiziert für Großveranstaltungen

Für Kulturveranstaltungen gibt es keine Kapazitätsbeschränkung mehr, aber für kulturelle Großveranstaltungen wird ein digitales Zertifikat verlangt, und die Generaldirektion für Gesundheit (DGS) wird definieren, was diese Veranstaltungen sind.

Bars und Diskotheken öffnen wieder

Die Nachtlokale, die seit März 2020 wegen der Covid-19-Pandemie geschlossen sind, können ab heute wieder öffnen.

Am 29. Juli gab die Regierung bekannt, dass die Nachtlokale im Oktober wieder vollständig geöffnet werden können, wenn die Behörden davon ausgehen, dass 85 % der Bevölkerung vollständig gegen Covid-19 geimpft sein werden.

Maskenpflicht an gefährlichen Orten und in hohen Konzentrationen

Gemäß den Maßnahmen der dritten Phase der Entschärfung ist die Verwendung von Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Bürgerläden, in Schulen (mit Ausnahme von Freizeiteinrichtungen im Freien), in Theatern, Kinos, Kongresssälen, Veranstaltungsorten, Gesundheitseinrichtungen und -diensten, Wohn- und Aufnahmeeinrichtungen oder häuslichen Unterstützungsdiensten für schutzbedürftige, ältere oder behinderte Menschen Pflicht.

Die Maskenpflicht wird auch in Geschäftsräumen mit einer Fläche von mehr als 400 Quadratmetern, einschließlich Einkaufszentren, beibehalten.

Diese Entscheidung stützt sich auf Orte mit hohem Personenaufkommen, wie öffentliche Verkehrsmittel, einschließlich des Luftverkehrs, gefährdete Orte, wie Pflegeheime und Krankenhäuser, und Orte, an denen sich über einen längeren Zeitraum große Menschenmengen aufhalten, wie Konzertsäle.

Digitales Zertifikat in Restaurants und Hotels nicht mehr erforderlich

Restaurant- und Hotelgäste müssen keine Impfbescheinigung oder einen negativen Test auf Covid-19 mehr vorlegen.

Dieses Dokument oder ein negatives Testergebnis ist nicht mehr erforderlich für Gruppenkurse in Fitnessstudios sowie für den Zugang zu Glücksspieleinrichtungen, Kasinos, Bingohallen, Heilbädern und Kurorten.

Der Zugang zu Bars und Diskotheken, die jetzt wieder ihren Betrieb aufnehmen, wird von der Vorlage der Bescheinigung abhängen, allerdings nur für Kunden, da Arbeitnehmer und Lieferanten von dieser Regelung ausgenommen sind.

Die Vorlage des Dokuments wird auch für See- und Flugreisen sowie für Besuche in Pflegeheimen und Gesundheitseinrichtungen obligatorisch sein, da die stationären Krankenhausbesuche nun wieder aufgenommen werden.

Beendet wird auch die Empfehlung von Heimarbeit und Tests in großen Unternehmen

Die Regierung hat außerdem beschlossen, die Empfehlung zur Heimarbeit (Home Office) zu streichen, unbeschadet der Beibehaltung der Vorschriften zur Freistellung von der Arbeit.

Personen, die immunsupprimiert sind oder unterhaltsberechtigte Kinder oder Angehörige mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten haben, haben jedoch Anspruch auf Telearbeit, wann immer dies möglich ist, ohne dass eine Vereinbarung mit dem Arbeitgeber erforderlich ist.

Im August wurde bereits ein Schritt zur Verringerung der Heimarbeit unternommen, indem die Exekutive beschloss, dass diese Modalität in den Gemeinden mit dem höchsten Risiko nicht mehr obligatorisch ist, sondern nur noch auf dem gesamten portugiesischen Festland empfohlen wird.

Die Vorschrift, die Tests in Unternehmen mit mehr als 150 Arbeitnehmern am selben Arbeitsplatz vorschreibt, wird abgeschafft.

Aufhebung der Beschränkungen für den Alkoholverkauf und der Öffnungszeiten

Der Verkauf und der Konsum von Alkohol auf öffentlichen Straßen ist eine weitere Einschränkung, die ebenfalls aufgehoben wird, ebenso wie die Beschränkung der Öffnungszeiten, die aufgrund der Pandemie eingeführt worden war.

Maßnahmen für Wohnanlagen und Heime

Für Besuche in Pflegeheimen, Langzeitpflegeeinrichtungen und anderen Wohneinrichtungen für Kinder, Jugendliche, Menschen mit Behinderungen, Personen mit internationalem Schutzstatus und Opfer häuslicher Gewalt ist die Vorlage des digitalen Zertifikats erforderlich.

Neben anderen Maßnahmen müssen regelmäßige Untersuchungen auf Covid-19 bei Dienstleistungsnutzern und Personal durchgeführt werden, die verpflichtet sind, chirurgische Masken zu tragen.

Aufhebung der Kapazitätsbeschränkungen für Sportstätten

Die aktualisierte DGS-Norm sieht keine Kapazitätsbeschränkungen mehr für Sportstätten vor, verlangt aber weiterhin eine Impfbescheinigung gegen Covid-19 und das Tragen von Masken.

Die Bestuhlung kann entsprechend der zugelassenen Gesamtkapazität des Veranstaltungsortes erfolgen, heißt es in den Leitlinien für Sportveranstaltungen in Hallen und im Freien.

In eigener Sache

QR-Code AG neu

Hier könnt ihr Algarve Guide einmalig oder sogar monatlich unterstützen, wenn ihr mögt: Via Handy mit diesem QR Code oder aber mit dem Link: Algarve Guide unterstützen

Wir bedanken uns für euren Beitrag und die Wertschätzung unserer Mühen, Recherchen und Kosten für den Erhalt eines nicht gewerblichen und gemeinnützigen Projektes, wie es das Infoportal ALGARVE GUIDE ist !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.