Elektromobilität – Lidl eröffnet Strecke Lissabon-Algarve

Teile dies mit deinen Freunden :)

Mit institutioneller Unterstützung des Ministeriums für Umwelt und Klimaaktion fand heute im Boliqueime-Geschäft in Anwesenheit des Ministers für Umwelt und Klimaaktion, João Pedro Matos Fernandes, die Zeremonie zur Einweihung der zweiten Phase des Engagements von Lidl im Bereich der Elektromobilität statt.

In Übereinstimmung mit den wichtigsten europäischen Richtlinien und im Rahmen der Nachhaltigkeitspolitik, die das Unternehmen entwickelt hat, engagiert sich Lidl für den landesweiten Ausbau der Infrastrukturen zum Aufladen von Elektrizität, um eine nachhaltige Mobilität über die großen städtischen Zentren hinaus zu fördern. Nachdem Lissabon als Europäische Grüne Hauptstadt 2020 im Juni dieses Jahres für den Start dieses Netzwerkes ausgewählt wurde, folgt nun in einer zweiten Phase die Installation von 8 weiteren Ladestationen in Geschäften im Alentejo und an der Algarve mit Anschluss an den Süden und Spanien, insgesamt bisher 17 Stationen. Der Norden und die Mitte des Landes werden ebenfalls in Betracht gezogen, noch in diesem Jahr.

Strom für PKW´s
Bei LIDL gibt´s jetzt Strom für PKW´s

Alcácer do Sal, Grândola, Albufeira, Vila Real de Santo António, Olhão, Loulé, Lagoa und Lagos sind somit die Städte, deren Lidl-Geschäfte neue Stromtankstellen erhalten und die die Strecke Lissabon-Algarve sowie die gesamte Algarve und ihre Anbindung an Spanien integrieren und so zur Förderung der nachhaltigen Mobilität in attraktiven Gebieten beitragen. Lidl ist ein Pionier auf diesem Gebiet, denn mit der Eröffnung dieser Strecke kann die Fahrt ausschließlich mit elektrischer Energie durchgeführt werden, da die Ladestationen strategisch günstig gelegen sind, um die Autonomie der Fahrzeuge zwischen den Ladepunkten zu gewährleisten.

Dieser Ansatz zielt auch auf einen höheren Benutzerkomfort ab, da es sich um Multistandard- und Schnellladestationen handelt, die es ermöglichen, 80% der Batterie in nur 30 Minuten wieder aufzuladen, was gleichbedeutend ist mit einer fast vollständigen Versorgung während eines regelmäßigen Einkaufsbummels, ohne dass zusätzliche Fahrten erforderlich sind.

Für Milton Rego, Administrator von Lidl Portugal, “ist dies ein Projekt, das unser Engagement für eine bewusstere und nachhaltigere Mobilität bekräftigt und auf ein offensichtliches Bedürfnis der Benutzer von Elektrofahrzeugen reagiert, indem es neue Stationen an strategisch günstig gelegenen Orten zur Verfügung stellt. Gleichzeitig tragen wir zu mehr Bequemlichkeit für unsere Kunden bei, die ihre Fahrzeuge schnell und bequem beladen können, während sie ihre Einkäufe tätigen”.

Für João Pedro Matos Fernandes, Minister für Umwelt und Klimaschutz: “Wir sprechen viel über nachhaltigen Konsum und verantwortungsbewussten Konsum. Die Verbraucher werden immer anspruchsvoller und die Ketten, die die Waren liefern, haben immer mehr Macht. Lidl ist in dem Prozess, den er durchführt, vorbildlich. Das Engagement von Lidl geht weit über die Elektromobilität hinaus und hat sich dem Kunststoffverbrauch verschrieben. Wenn wir mit guten Beispielen zusammenkommen, ist der Trend immer besser”.

Mit institutioneller Unterstützung des Ministeriums für Umwelt und Klimaaktion wird dieses Engagement ausschließlich durch Eigenkapital in Höhe von 1 Million Euro finanziert. Ziel ist ein Netz von mehr als 40 Ladestationen für Elektrofahrzeuge bis Februar 2021, das es ermöglicht, mit grüner Energie vom Norden in den Süden des Landes zu fahren. Diese Verpflichtung ist ein weiterer Schritt in der Nachhaltigkeitsstrategie von Lidl, das seit Anfang dieses Jahres alle seine Gebäude und Geschäfte ausschließlich aus 100% erneuerbaren Quellen versorgt, was zum Erhalt des Herkunftsnachweises “Energia Verde – Klasse A” für 2019 geführt hat, der von AENOR, einer internationalen Einrichtung mit Kompetenz für Qualitätszertifizierung, bescheinigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.