Hauspreise an der Algarve im letzten Jahr um 7,9% gestiegen

Aktualisiert am 6. Oktober 2021 von Algarve Guide

Die Hauspreise an der Algarve sind innerhalb eines Jahres um 7,9 % gestiegen, wenn man die Daten vom September 2021 und dem gleichen Monat des letzten Jahres betrachtet.

Dem Idealist Preisindex zufolge kostete der Kauf eines Hauses in der Region Ende September 2021 2.527 Euro pro Quadratmeter (Euro/m2). Was die vierteljährliche Veränderung betrifft, so betrug der Anstieg 4,4 %.

Nach der gleichen Studie folgt die Stadt Faro dem Trend der Region und verzeichnet einen Anstieg von 7,7 %, was den Quadratmeterpreis auf 2.098 Euro steigen lässt. Die höchsten Preissteigerungen in der Region gab es in Castro Marim (24,9 %), gefolgt von Alcoutim (19,3 %), São Brás de Alportel (11,7 %), Loulé (9,8 %) und Portimão (9,7 %). Danach folgen Albufeira (9,4 %) und Olhão (9,2 %). In Vila Real de Santo António betrug der Anstieg 8,1 % und in Silves 6,6 %. Andererseits waren die Preise in Monchique (-1,3 %) rückläufig, der einzige Rückgang in der Region.

Die teuerste Gemeinde für den Kauf eines Hauses ist Loulé (3.115 Euro/m2), gefolgt von Lagos (2.747 Euro/m2) und Vila do Bispo (2.707 Euro/m2). Am günstigsten sind dagegen Monchique (1.527 Euro/m2), São Brás de Alportel (1.975 Euro/m2), Olhão (2.050 Euro/m2) und Silves (2.087 Euro/m2).

Im Vergleich zum Rest des Landes stiegen die Wohnungspreise in Portugal im gleichen Zeitraum um 8,4 % und lagen bei 2.266 Euro/m2.

Die Hauspreise stiegen in 18 Bezirkshauptstädten, wobei Vila Real (30,4 %), Aveiro (18,5 %) und Viseu (16,9 %) die Liste anführten. Es folgen Setúbal (15,3%), Coimbra (12,5%), Guarda (11,6%), Braga (10,3%), Funchal (8%), Castelo Branco (7,9%), Santarém (6,2%), Leiria (5,8%) und Porto (5,6%). In Faro betrug der Anstieg 5,2 % und in Lissabon 3,5 %.

Andererseits sanken die Preise nur in zwei Bezirkshauptstädten, am stärksten in Ponta Delgada (-12,9 %), gefolgt von Portalegre (-4,5 %).

Lissabon ist nach wie vor die Stadt, in der es am teuersten ist, ein Haus zu kaufen: 4.829 Euro/m2. Porto (3.036 Euro/m2) und Faro (2.010 Euro/m2) liegen an zweiter bzw. dritter Stelle. Die günstigsten Städte sind Portalegre (615 Euro/m2), Guarda (711 Euro/m2) und Bragança (758 Euro/m2).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.