Portugiesisches Startup baut Ampelanlagen für Strände

Teile dies mit deinen Freunden :)

Das Startup “Smart City Sensor” von Vila Nova de Gaia, startete den ersten virtuellen Tourniquet mit Ampelanlage für die Besucherzählung der Strände. Diese Technologie, die es den Menschen ermöglicht, die portugiesischen Strände zu betreten und zu verlassen, soll bereits im Juni installiert werden, um eine sichere Eröffnung der Badesaison zu ermöglichen, teilte das Unternehmen mit.

Diese Technologie wird an Stränden installiert, um den Zugang der Menschen unter Vermeidung von Ballungsräumen zu überwachen, kann aber auch in verschiedenen Szenarien wie Messen, Märkten und Gärten eingesetzt werden. Die Abrechnung wird in Echtzeit erfolgen, was eine schnelle Organisation der überwachten Räume ermöglicht.

Das technologische Produkt ist zu 100 % national und wird von mehreren kommunalen Einrichtungen gekauft.

Das System integriert ein Backoffice zur Echtzeit-Visualisierung der Daten und ermöglicht es, bei Überschreitung der maximalen Zugriffsgrenze Warnungen an kommunale Einrichtungen oder den Katastrophenschutz auszugeben.

Wie Pedro Bastos, von “Smart City Sensor“, der Presse mitteilte, benötigt die Ampel keine Genehmigung RGPD  (Allgemeine Regelung zum Datenschutz), da die Technologie auf einem Radar basiert, “Ich kann erklären, dass das Radar mit Echolokalisierung arbeitet, so wie es bei Walen oder Delfinen geschieht, so dass das System das Signal empfängt, diese Informationen aufzeichnet und später an die zuständigen Behörden, in diesem Fall Gemeinden oder Sicherheitskräfte, sendet”.

Er sagte, das System sei bereits vor der Ankunft von Covid-19 entwickelt worden, “und kann auch in anderen Zusammenhängen eingesetzt werden, sei es bei öffentlichen Veranstaltungen, Messen oder Partys, daher hielten wir es für eine gute Lösung, es auf Strände anzuwenden”.

Das System zeichnet die Ein- und Ausgänge am Strandzugang in einem Umkreis von 14 Metern auf, “so dass die Einrichtungen eine Echtzeit-Statistik zur Hand haben, oder wenn sie lieber wissen möchten, zu welcher Tageszeit mehr Menschen an den Strand gehen und an welchen Wochentagen die meisten Besucher kommen.

Pedro Bastos teilte der Zeitung “Algarve Primeiro” auch mit, dass innerhalb von 15 Tagen ein System entwickelt werden soll, das auf eine Webseite angewendet wird, auf die jeder zugreifen kann, bevor er das Haus verlässt, und von der jeder weiß, welches Signal an einem bestimmten Strand aktiv ist.

Es sei darauf hingewiesen, wenn die Ampel grünes Licht anzeigt, der Badegast den Strand betreten darf, das orange Signal warnt, dass der Strand auf 80% seiner empfohlenen Kapazität steht und die rote dazu anrät, den Strand nicht zu betreten.

Zusätzlich gibt es noch die App “Info Praia”, die Ihnen alle nötigen Informationen liefert. Die App Info Praia wurde von der portugiesischen Umweltagentur APA entwickelt, um schnell aktuelle Informationen über Strände und die Qualität von Küsten-, Übergangs- oder Binnenbadegewässern bereitzustellen. Diese App wird neue Funktionalitäten enthalten, darunter Informationen über die Besucherdichte am jeweiligen Gewässer.

Der Besetzungszustand wird auch durch Ampelschilder dargestellt: grün: geringe Besetzung (1/3); gelb: hohe Besetzung (2/3); rot: volle Besetzung (3/3).

Die Informationen werden in Echtzeit in der App “Info Praia” und auch auf der Website der portugiesischen Umweltagentur (APA) aktualisiert. Das Parken außerhalb der Parkplätze und den offiziellen Parkflächen ist verboten.

Diese App zeigt Ihnen unter anderem auch die Wasserqualität, Toiletteninformationen und Überwachungsinformationen an.

Ein Gedanke zu „Portugiesisches Startup baut Ampelanlagen für Strände

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.