Über 9,3 Millionen Wahlberechtigte zur Wahl der lokalen Behörden aufgerufen

Aktualisiert am 26. September 2021 von Algarve Guide

Mehr als 9,3 Millionen Wählerinnen und Wähler können heute bei den portugiesischen Kommunalwahlen ihre Stimme abgeben, zu denen mehr als zwei Dutzend Parteien und mehr als 60 Bürgerinitiativen antreten.

Nach Angaben des Generalsekretariats des Ministeriums für Innere Verwaltung (MAI – Ministério da Administração Interna) sind insgesamt 9.323.688 Bürger als Wähler registriert.

Von den registrierten Personen sind 29.814 ausländische Staatsangehörige, davon 13.924 aus EU-Mitgliedstaaten und 15.890 aus Nicht-EU-Ländern, nämlich Kap Verde, Brasilien, Großbritannien und Venezuela.

Die Wahl findet dieses Jahr zwischen 08:00 und 20:00 Uhr Ortszeit statt (wenn die Wahllokale auf den Azoren schließen, ist es im übrigen Portugal 21:00 Uhr).

Neben der vorzeitigen Stimmabgabe für Bürger, die inhaftiert sind, sich in einem Krankenhaus befinden oder sich in anderen gesetzlich vorgesehenen Situationen befinden, konnten Wähler, die aufgrund von Covid-19 zwangsweise inhaftiert sind, oder Bewohner von Wohneinrichtungen, von denen sie aufgrund der Pandemie nicht abwesend sein dürfen, am 21. und 22. September wählen, sofern sie vorher registriert wurden.

Kommunalwahlen
Kommunalwahlen in Portugal

Bei den Kommunalwahlen hat jeder Wähler drei Stimmzettel zur Verfügung: einen für die Wahl der Exekutive eines der 308 Gemeinderäte, einen weiteren für die Stadtverordnetenversammlung und einen dritten für die Wahl der Gemeindeversammlungen.

Es gibt 3.091 Gemeindeversammlungen im Land, aber 22 Gemeinden haben so wenig Wähler, dass sie ihre Bürgermeister in einer Bürgerversammlung wählen werden, in der per Handzeichen abgestimmt werden kann.

Dieses Plenum findet in den Gemeinden mit 150 oder weniger Wählern statt und ist für den Tag nach den offiziellen Kommunalwahlen vorgesehen, so dass die Bürger dieser Orte heute nur für die Gemeinden stimmen werden.

Die Nationale Wahlkommission (CNE) schätzt, dass insgesamt 12.370 Kandidatenlisten eingereicht wurden, von denen etwa 1.035 von wahlberechtigten Bürgergruppen stammen.

Diese Zahl der sogenannten unabhängigen Kandidaturen ist ähnlich hoch wie im Jahr 2017, dem Jahr der letzten Kommunalwahlen, als 948 Bürgerlisten bei den Gemeinden und weitere 93 bei den Rathäusern eingereicht wurden.

Aus den bei der Entidade das Contas e Financiamentos Políticos eingereichten Wahlkampfbudgets geht hervor, dass mehr als 20 Parteien allein oder in Koalitionen zu den Kommunalwahlen antreten: Aliança, BE, CDS-PP, Chega, Ergue-te, Iniciativa Liberal, JPP, Livre, MAS, MPT, Nós, Cidadãos!, PAN, PCP und PEV (die die CDU bilden), PCTP/MRPP, PDR, PPM, PS, PSD, PTP, RIR und Volt Portugal.

Von den 308 Gemeinden des Landes haben nach den vorgelegten Haushaltsplänen in diesem Jahr nur 64 Kandidaten von Bürgerinitiativen. In vier Gemeinden gibt es jeweils zwei Bewegungen: Albufeira (im Bezirk Faro), Sabrosa (Vila Real), Redondo (Évora) und Castelo de Paiva (Aveiro).

Laut einer Umfrage der Nachrichtenagentur Lusa kandidiert in rund 63 % (194) der 308 Gemeinden mindestens eine Frau für das Amt des Bürgermeisters, wobei Braga mit fünf Kandidaturen die höchste Zahl verzeichnet. Andererseits gibt es 114 Gemeinderäte, in denen keine Frau für das Amt des Gemeindepräsidenten kandidiert.

In der nächsten Legislaturperiode gehören zu den wichtigsten Herausforderungen für die Gemeinden der Abschluss des laufenden Prozesses der Dezentralisierung der Zuständigkeiten, die Rückgängigmachung der Verwaltungsreform von 2013 (die es den Gemeinden, die die Kriterien erfüllen und dies wünschen, ermöglicht, den Fusionsprozess ab Ende 2022 wieder aufzunehmen) und die Bewältigung der durch die Covid-19-Pandemie ausgelösten Krise.

In eigener Sache

QR-Code AG neu

Hier könnt ihr Algarve Guide einmalig oder sogar monatlich unterstützen, wenn ihr mögt: Via Handy mit diesem QR Code oder aber mit dem Link: Algarve Guide unterstützen

Wir bedanken uns für euren Beitrag und die Wertschätzung unserer Mühen, Recherchen und Kosten für den Erhalt eines nicht gewerblichen und gemeinnützigen Projektes, wie es das Infoportal ALGARVE GUIDE ist !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.