Neue Brücke zwischen Alcoutim und Sanlucar del Guadiana im Plan für Wiederaufbau und Bestand enthalten

Aktualisiert am 11. September 2021 von Algarve Guide

Die Regierung plant, 110 Millionen Euro in die Straßeninfrastruktur zu investieren, um die grenzüberschreitenden Verbindungen zwischen Portugal und Spanien zu gewährleisten. Dazu gehört auch eine neue Brücke zwischen Alcoutim und Sanlucar del Guadiana, wie aus dem gestern veröffentlichten Plan für Wiederaufbau und Resilienz (PRR – lano de Recuperação e Resiliência) hervorgeht.

Die im Rahmen der Gemeinsamen Strategie für die grenzüberschreitende Entwicklung (ECDT – Estratégia Comum de Desenvolvimento Transfronteiriço), einem Abkommen zwischen Portugal und Spanien vom Oktober 2020, vorgesehenen Straßeninfrastrukturen sind die neue Brücke zwischen Sanlucar del Guadiana und Alcoutim sowie die internationale Brücke über den Fluss Sever zwischen Cedillo und Nisa.

Geplant sind außerdem Maßnahmen auf der Nationalstraße (EN) 103 zwischen Vinhais und Bragança, auf der Ergänzungsstrecke (IC) 31 zwischen Castelo Branco und Monfortinho und auf der Verbindung zwischen Bragança und Puebla de Sanabria, so der RRP, der von der Regierung in die öffentliche Anhörung gegeben wurde.

Der Gesamtbetrag von 110 Millionen Euro soll „die Entwicklung der grenzüberschreitenden Mobilität und die Senkung der damit verbundenen Kosten durch die Umsetzung einer Reihe von Investitionen fördern“, so die Regierung, und fügt hinzu, dass die Straßeninvestitionen von Infraestruturas de Portugal gefördert werden.

Was den Bau von Brücken über die Flüsse Sever und Guadiana betrifft, so sollten die Maßnahmen von den Koordinierungs- und Regionalentwicklungskommissionen (CCDR) des Alentejo und der Algarve gefördert werden.

Der portugiesische Konjunktur- und Resilienzplan, mit dem Portugal Zugang zu EU-Mitteln für die Zeit nach der Krise erhält, sieht 36 Reformen und 77 Investitionen in den Bereichen Soziales, Klima und Digitalisierung vor, für die insgesamt 13,9 Mrd. EUR an Zuschüssen bereitgestellt werden.

Nach einem Entwurf, der der Europäischen Kommission im Oktober letzten Jahres vorgelegt wurde, und Gesprächen mit Brüssel hat die portugiesische Regierung gestern die vorläufige und zusammengefasste Fassung des Konjunktur- und Resilienzplans (RRP) in die öffentliche Konsultation gegeben.

In eigener Sache

QR-Code AG neu

Hier könnt ihr Algarve Guide einmalig oder sogar monatlich unterstützen, wenn ihr mögt: Via Handy mit diesem QR Code oder aber mit dem Link: Algarve Guide unterstützen

Wir bedanken uns für euren Beitrag und die Wertschätzung unserer Mühen, Recherchen und Kosten für den Erhalt eines nicht gewerblichen und gemeinnützigen Projektes, wie es das Infoportal ALGARVE GUIDE ist !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.