Neue Flixbus-Linie fährt Armação de Pêra, Portimão und Lagos an

Aktualisiert am 29. Juli 2021 von Algarve Guide

FlixBus, der größte europäische Anbieter von Express-Personenbeförderungen, hat sein innerportugiesisches Streckennetz erweitert und verbindet nun Lissabon – Oriente mit Armação de Pêra, Portimão und Lagos. Die neue Linie startet am 29. Juli, die Preise für die Strecke Lissabon – Lagos beginnen bei 5,99 € und variieren je nach Buchungsdatum.

FlixBus ist seit 2019 in Portugal tätig und hat dem portugiesischen Markt eine neue Art des Reisens gebracht, die bequemer, wirtschaftlicher und nachhaltiger ist. Die Busse, die die FlixBus-Linien bedienen, sind neu, komfortabler und mit mehr Beinfreiheit ausgestattet. Sie verfügen über einen kostenlosen WiFi-Zugang und einen Unterhaltungsservice an Bord, und alle Busse sind mit Anschlüssen für PCs, Handys und Tablets ausgestattet. Die Busse erfüllen auch die Euro-VI-Norm, die anspruchsvollste in Europa in Bezug auf die CO2-Emissionen, und sind auch die effizientesten und nachhaltigsten auf dem Markt.

Die Tickets sind nicht nur online unter www.flixbus.pt und auf der App (verfügbar für IOS und Android) erhältlich, sondern können auch vor Ort an verschiedenen Stellen in Lagos, Portimão und Armação de Pêra gekauft werden. Sie können auch direkt beim Fahrer im Bus gekauft werden. In Lagos und Portimão befindet sich die Haltestelle am Busbahnhof, und in Armação liegt die FlixBus-Haltestelle an der Via Dorsal in Armação de Pêra, neben dem Gesundheitszentrum.

Die Preise für FlixBus-Tickets variieren je nachdem, wie lange im Voraus Sie Ihre Tickets kaufen, ähnlich wie bei Fluggesellschaften: Je früher Sie Ihre Tickets kaufen, desto günstiger ist die Fahrt. Der Preis für eine Fahrt zwischen Lissabon und Lagos beginnt beispielsweise bei 5,99 €.

Portugal hat immer mehr umweltfreundliche Busse auf der Straße und ist ein vorrangiger Markt für das deutsche Unternehmen FLIXBUS.

Das FlixBus-Netz in Portugal deckt derzeit mehr als 50 Ziele ab, mit nationalen und internationalen Linien, die Städte wie Lissabon, Porto, Braga und Coimbra mit Ländern wie Spanien, Frankreich, Deutschland, Luxemburg, der Schweiz und Belgien, unter anderem, verbinden. Das deutsche Unternehmen verfügt über ein einzigartiges und technologisch innovatives Geschäftsmodell, bei dem es mit lokalen Betreibern in einem Modell der Umsatzbeteiligung zusammenarbeitet.

Obwohl das vergangene Jahr für Personenbeförderungsunternehmen besonders schwierig war und sie gezwungen waren, ihre Tätigkeit einzustellen, setzt FlixBus weiterhin auf die Entwicklung des nationalen und internationalen Netzes in Portugal und investiert in dieses. „Es war ein schwieriges Jahr, aber Portugal war und bleibt die große Wette von FlixBus im Jahr 2021. Wir investieren weiterhin in den Ausbau des nationalen Netzes, zusammen mit unseren lokalen Partnern, und in die Stärkung des internationalen Netzes, das immer mehr portugiesische Städte mit kleinen und großen europäischen Städten verbindet“, sagt Pablo Pastega, Geschäftsführer von FlixBus in Portugal und Spanien.

Der Betrieb der Linienbusse ist dank der strengen Hygienemaßnahmen des Unternehmens möglich. FlixBus geht über die von den Gesundheitsbehörden vorgeschriebenen Maßnahmen hinaus und erfüllt die höchsten Hygiene- und Sicherheitsstandards vor und während der Fahrt. Neben dem obligatorischen Tragen von Masken und dem berührungslosen Check-in werden die Busse regelmäßig desinfiziert. Im Jahr 2020 wurden dafür mehr als 162.000 Liter Desinfektionsmittel verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.